Loading...
 Start Page

Touristische Attraktionen

 

Lage

 

Patras ist eine pulsierende Stadt mit ungefähr einer viertelmillionen Einwohner, mit sehr attraktiven und aufregenden Veranstaltungen und vielen Annehmlichkeiten. Es kombiniert erfolgreich die Vorteile einer modernen Stadt mit dem Charme einer Stadt, die auf eine sehr lange Geschichte zurückblicken kann. Die Stadt bietet eine Vielzahl von kulturellen Möglichkeiten mit vielen Theaterveranstaltungen und Festivals. In der Städtischen Kunstgalerie und in mehreren privaten Galerien finden Gemälde- und Skulpturenausstellungen lokaler und international bekannter Künstler statt. Die ältesten Spuren einer dauerhaften, menschlichen Besiedlung in Patras wurden der Frühhellinistischen Periode Mitte des 3. Jahrtausends v.Chr. zugeordnet und seitdem wurde die Gegend ununterbrochen bewohnt.

Die Nähe zu sehr wichtigen Stätten wie dem antiken Olympia, Delphi, Epidaurus und Mykene macht die Region sehr attraktiv und bietet touristische Werte auf höchstem Niveau. Das ganzjährig milde Klima bietet viele Möglichkeiten für Outdoor-Aktivitäten.

Die Stadt Patras ist die Hauptstadt der Präfektur Achaia und der Region Westgriechenland. Die Region umfasst den nordwestlichen Teil des Peloponnes und den westlichen Teil des Festlandes.

 

Sehenswürdigkeiten

 

Die Rio-Antirrio-Brücke 

Die Rio-Antirrio-Brücke, offiziell die Charilaos-Trikoupis-Brücke, ist mit ihrem durchgehenden, vollständig hängenden Deck von 2.252 Metern eine der längsten mehrspannigen Schrägseilbrücken der Welt. Es überquert den Golf von Korinth in der Nähe von Patras und verbindet die Stadt Rio auf der Peloponnes-Halbinsel mit Antirrio auf dem griechischen Festland auf der Straße. Sie wurde im August 2004 eröffnet. Die Fundamente der Brücke liegen in einer Tiefe von 65 m auf dem Meeresboden. Dies ist ein Weltrekord für eine Brücke und mit einem Durchmesser von 90 m eine der größten Brückenfundamente der Welt. Ein Spaziergang entlang der Brücke ist ein großartiges Erlebnis und kostenlos. Auf der West- und Ostseite der Brücke gibt es geschützte Fußgängerwege. Diese können über Treppen an der Küste von Rio und Antirrio oder von Parkplätzen in der Nähe der Mautstellen erreicht werden.

Kirche des Heiligen Andreas 

Diese Kirche wurde dem Ortspatron Andreas geweiht. Der Apostel Andreas soll hier den Märtyrertod gestorben sein. In der Kirche befindet sich die Schädelreliquie des Heiligen, sowie das große christliche Heiligtum, das Kreuz, an dem der Apostel Andreas der Erstgerufene, einer der Schüler von Jesus Christus, mit dem Kopf nach unten gekreuzigt wurde. Die Kirche beherbergt wunderschöne Ikonen und Wandmalereien. Die Kuppel der Kirche ist etwa 50 Meter hoch. Sie trägt ein fünf Meter hohes goldenes Kreuz. Zwölf kleinere Kreuze umgeben dieses auf den Nebenkuppeln. Sie symbolisieren Jesus und die Apostel. Die Kirche wurde 1835 an der Stelle erbaut, an der der Apostel seinen letzten Atemzug getan haben soll. Direkt daneben steht die alte Kirche des Heiligen Andreas.

König Georg I Platz 

Der König Georg I. Platz liegt im Zentrum von Patras und zwei prächtige Springbrunnen mit geflügelten Löwen, entworfen von dem berühmten Architekten Ernst Ziller, schmücken ihn. Rund um den Platz gibt es sowohl Geschäfte, Cafés als auch viele neoklassizistische Gebäude wie das Stadttheater, das „Hermes" Gebäude des Handelsverbandes und das prächtige Gebäude der Nationalbank. Zunächst wurde der Platz Otto genannt, um den ersten König Griechenlands zu ehren. 1875 wurde dann Georg I König von Griechenland und seit dem 19.Jahrhundert finden hier alle öffentlichen Großveranstaltungen statt. Auch heute findet hier jedes Jahr der Karneval statt

Die Mittelalterliche Festung von Patras 

Die mittelalterliche Festung von Patras liegt auf dem höchsten Punkt der Stadt, direct oberhalb des römischen Odeons. Im 6. Jahrhundert v.Chr. erbaut wurde diese Festung bereits von den Franken, den Byzantinern, den Türken und vielen anderen eingenommen. Sie hat die Stadt in Kriegen immer wieder geschützt. Im Original wieder aufgebaut wurde die Festung vom byzantinischen Eroberer Justinian, 805 n.Chr. wurde die Festung vor einem Piratenangriff geschützt, dieser Sieg wird dem Schutzheiligen Andreas zugesprochen. Konstantinos Paleologos, der letzte byzantinische Eroberer, hat die Festung zu Zeiten des Mittelalters renoviert und weiter ausgebaut. Für fast fünf Jahrhundert blieb die Festung anschließend in der Hand der Türken, bis der französische Admiral Maison sie im Jahr 1828 an die Griechen zurück gab. Im Sommer finden heute Kulturveranstaltungen in der Festung statt. Von dort hat man einen fantastischen Ausblick über die Stadt, den Hafen und das gegenüberliegende Festland.

Das Weingut Achaia Clauss  

Das Weingut Achaia Clauss ist eine der bekanntesten Attraktionen in der Region Achaia und liegt 13 km von der Stadt Patras entfernt. Das Weingut Achaia Clauss wurde im 19. Jahrhundert von Gustav Clauss aus Bayern gegründet, der für die natürliche Schönheit der Region verantwortlich war, als er nach Patras kam, um für ein deutsches Handelsunternehmen zu arbeiten. Gustav war fasziniert von den Weinbergen rund um Patras und von den großartigen Weinen, die sie hervorbrachten. Bald kaufte er einen kleinen Weinberg. Der Erfolg seines Weins unter seinen Freunden motivierte Herrn Claus, ein großes Weingut zu errichten. Die Achaia Clauss Company wurde 1861 gegründet und begann mit der Herstellung verschiedener Weinsorten, darunter der berühmten Mavrodaphne von Patras, die sich heute auf dem griechischen und internationalen Markt, insbesondere in Europa, befindet. Nach dem Tod von Gustav Clauss wurde das Unternehmen 1908 von der griechischen Regierung versteigert. Obwohl viele Jahrzehnte vergangen sind, behält das Weingut Achaia Clauss seine traditionelle Methode zur Herstellung von Wein bei. Das Weingut Achaia Clauss ist ein sehr beliebtes Touristenziel, das jährlich rund 200.000 Besucher anzieht. Die Besucher sind von der atemberaubenden Aussicht auf die Landschaft, in der sich das Weingut befindet, fasziniert. Von großem Interesse sind auch die Steingebäude aus dem 19. Jahrhundert und die riesigen Weinfässer aus geschnitztem Eichenholz, insbesondere die mit dem jahrhundertealten Mavrodaphne-Wei

Das römische Odeum 

Das römische Odeum befindet sich auf der Westseite von Patras. Es wurde vor dem Odeum von Athen gebaut. Vor dem Odeum steht die Statue des Apollo. Das Odeum von Patra wurde durch aufeinanderfolgende Invasionen, Kriege und Erdbeben schwer zerstört. Es wurde fast unter den Überresten anderer Gebäude und des Bodens begraben. Es war im Jahr 1889, als das Odeum zufällig gefunden wurde, während einige Arbeiter den Boden für den Bau des Hafens ausgruben. Die Restaurierung des Odeums wurde bis 1956 fortgesetzt, als es seine ursprüngliche Form wiedererlangte. Im Zuge der Restaurierung wurden die umliegenden Gebiete zu archäologischen Stätten erklärt. Heute wird das römische Odeum für Konzerte, Theateraufführungen und als Hauptschauplatz für das internationale Festival von Patras genutzt, das jeden Sommer stattfindet. Das Odeum bietet Platz für 2.300 Personen und verfügt über alle Standardeinrichtungen eines Theaters wie Hohlraum, Orchester, Proscenium, Szene und Flügel.

Karneval in Patras 

Falls Sie es nicht wussten, ist Patras in ganz Griechenland und darüber hinaus für seinen Karneval bekannt, der einer der größten in Europa ist. Die Karnevalsfeste beginnen am 17. Januar und umfassen Paraden, Bälle, Spiele und Aktivitäten für Kinder. Der Höhepunkt der Feierlichkeiten findet am letzten Karnevalswochenende statt, an dem sich die ganze Stadt und Tausende von Besuchern zu der riesigen Parade mit Festwagen und Gruppen und dem rituellen Verbrennen des Karnevalskönigs versammeln. Diese 150-jährige Tradition wird sicherlich noch viele Jahre andauern.

Das Archäologische Museum 

Das Archäologische Museum ist eines der größten archäologischen Museen in Griechenland. Es wurde von Theofanis Bobotis entworfen und am 24. Juli 2009 offiziell eröffnet. Das neue Museumsgebäude umfasst Säle mit 8000 Quadratmetern Ausstellungsfläche, in denen bedeutende archäologische Fundstücke ausgestellt werden, insgesamt mehr als zweitausend Exponate von der mykenischen Zeit bis zum Ende der römischen Zeit, darunter Mosaike aus der griechischen und römischen Antike. Das Museum befindet sich am nördlichen Rand der Stadt, auf einem 28.000-Quadratmeter-Grundstück an der Athen-Patras-Nationalstraße. Die Kuppel des Museums ist aus Metall und ein Kulturpark auf dem Gelände wird in den nächsten Jahren errichtet

Promenade Marina Strand 

Die Strandpromenade ist sehr beliebt bei Touristen und Einheimischen zugleich. Eine kleine Marina für Fischerboote und Yachten. Nette Cafes, Restaurants und Parks säumen die Promenade und sorgen dafür, dass sie das ganze Jahr gut besucht ist. In einem kleinen open-air Theater sorgen Konzerte und Tanzaufführungen im Sommer für Unterhaltung.

Leuchtturm Patras(Faros) 

Der Leuchtturm ist das Symbol der Stadt Patras. Er ist direkt am Meer, gegenüber der Kirche von St. Andreas gelegen. Der erste Leuchtturm wurde im Jahr 1858 aus Holz erbaut, jedoch bereits im Jahr 1865 durch einen schweren Sturm zerstört. Der alte steinerne Leuchtturm wurde 1878 erbaut. Er hatte eine Fläche von 4-5 Quadratmetern und ging 17 Meter in die Höhe. Im Rahmen der Hafenerneuerung wurde er 1972 zerstört. 1999 hat sich die Küstenverwaltung dazu entschieden den Leuchtturm in südlicherer Lage in direkter Nähe zur St. Andreas Kirche wieder neu aufzubauen. Der neu erbaute Leuchtturm hat heute keine maritime Funktion, dient jedoch als Attraktion und Symbol der Stadt. Im Erdgeschoß befindet sich eine Café/Bar und um den Leuchtturm herum ein Park und freie Parkmöglichkeiten.

Mycenaean Park - Voundeni
 

Der mycenaeische Friedhof von Voundeni und die mycenaeische Siedlung von Bortzi formen den Mycenaean Park von Patras. Die aechäologische Stätte mit einer Gesamtfläche von 180 ha, liegt auf einer Höhe von 220 Metern, 7 km nordöstlich von Patras und dient inzwischen als Besucherpark. Zu sehen gibt es 78 Grabstätten und die Ruinen einer prehistorischen Siedlung, die wahrscheinlich als antike Stadt Messatida gilt. Die ersten archäologischen Ausgrabungen wurden 1923 von Nikolaos Kyparissis durchgeführt. Viele der Fundstücke kann man heute im archäologischen Museum von Patras betrachten.

Endlose Strände

  • Der Strand von Kalogria
  • Der Strand von Skafidia
  • Der Strand von Zacharo
  • Der Strand von Kato Samiko
  • Der Strand von Arkoudi
  • Der Strand von Kyllini/li>
  • Der Strand von Thines in Vartholomio
  • Der Strand von Kourouta in Amaliada
 

DIE MITTELMEERDIÄT

 

Kümmere dich um dich selbst

Für Dialysepatienten ist es unerlässlich, jeden Tag die richtige Menge an Eiweiß, Kalorien, Flüssigkeiten, Vitaminen und Mineralien zu sich zu nehmen. Die mediterrane Ernährung ist mit einem deutlich geringeren Risiko für eine chronische Nierenerkrankung verbunden und stärkt die Gesundheit.

Die mediterrane Ernährung besteht hauptsächlich aus pflanzlichen Lebensmitteln wie Obst, Gemüse, Vollkornprodukten, Hülsenfrüchten und Nüssen. Rotes Fleisch, verarbeitete Lebensmittel und Süßigkeiten sind begrenzt.

Gemüse, Brot und Vollkorngetreide, Kartoffeln, Bohnen, Nüsse und Samen. Natives Olivenöl extra (kaltgepresst) als wichtige Quelle für einfach ungesättigte Fette. Eier, Milchprodukte, Fisch und Geflügel werden in geringen bis mittleren Mengen konsumiert.

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung kann dazu beitragen, Ihre allgemeine Gesundheit zu verbessern und das Risiko für weitere Probleme zu reduzieren.

Sprechen Sie mit unserem Arzt!

OLYMPION - DIALYSIS CENTER AMALIADA

  30 Navarinou str, Amaliada
PC 27200 
  +30 26220 28290
  dialysisamaliada@olympion-group.com

OLYMPION - DIALYSIS CENTER CHANIA

  106 Perivolion str, Chania
PC 73136 
  +30 28216 01331
  dialysischania@olympion-group.com

OLYMPION - DIALYSIS CENTER NAFPAKTOS

 Kato Platanitis, Antirio
PC 30020
  +30 26343 06962
  dialysisnafpaktos@olympion-group.com

OLYMPION - DIALYSIS CENTER PATRA

  Volou & Meilihou, Kato Syhaina, Patras, Greece PC: 26443 
  +30 2611 100 600
  dialysispatra@olympion-group.com

Terms & Conditions / Privacy Policy

Login / Sitemap

© Copyright 2019 - 2021 DIALYSIS CENTERS OLYMPION GREECE